Am Fraeylemaborg befindet sich eine große Kunstsammlung, die von Jan Menze van Diepen (1905-1994) gesammelt wurde.

Geboren in Waterhuizen am Winschoterdiep, in einer Familie, die mit dem Schiffbau beschäftigt ist, kauft er schon früh Kunst ein.

s 062

In über fünfzig Jahren bracht er mehr als 9000 Kunstobjekte zusammen und gründete 1978 eine Stiftung, um dieses Ganze zu verwalten.

Er hat ein breites Interesse. Er liebt asiatisches Porzellan, liebt historische topografische Karten, kauft aber auch gerne bildende Kunst von Künstlern, insbesondere Groninger. Unser Königshaus, das Haus Orange-Nassau, hat sein besonderes Interesse und er sammelt mehr als 2.500 historische Drucke in diesem Gebiet.

Dieses Porträt wurde von J. H. Eversen (1906-1995) gemalt, einem Künstler, der in England für sein Stillleben bekannt ist. Inspiriert sind diese sehr fein ausgearbeiteten Stillleben von den Werken der großen holländischen Meister des 17. Jahrhunderts wie Willem Heda und Pieter Claesz. Ab 1955 lebte und arbeitete Eversen in Ede.

Das wunderschöne Licht und die subtile Darstellung der Gesichtszüge setzen Van Diepen gut in Szene. Das Porträt stammt aus dem Jahr 1975 und wurde von Eversen anlässlich des siebzigsten Jubiläums des Sammlers gemalt.